Veranstaltungen

Kurzbeschreibungen bisheriger Vorträge, Diskussionen etc. des Stadtplanungsforums

STADT DER ZUKUNFT

Anlässlich unserer Jahres-Mitgliederversammlung am Montag, 27. Juni 2011 in der Industrie- und Handelskammer Stuttgart sprach Herr Dr. Stefan Kaufmann, MdB, CDU-Abgeordneter im Wahlkreis Stuttgart II (Süd) über

STADT DER ZUKUNFT

  • unter den Aspekten des demographischen Wandels,
  • der Finanzkraft der Kommunen,
  • der Leistungsfähigkeit der Wirtschaft
  • und des Einflusses von Investoren
  • als Rahmenbedingungen für Stadtgestaltung

MÜNCHEN 21

Zum Auftakt unserer Jahres-Mitgliederversammlung am Freitag, 11. Juni 2010 sprach und diskutierte Frau Prof. Christiane Thalgott, Stadtbaurätin i. R., München über
MÜNCHEN 21- Erfahrungen mit Bahn, Bürgern und Politik

Frau Prof. Thalgott war lange Jahre Städtebau-Bürgermeisterin – in Bayern heißt das Stadtbaurätin – in der Landeshauptstadt München und intensiv eingebunden und befasst mit dem Verhalten von Bahn, Bürgern und Politik beim Thema „München 21“.

Dort haben die Bürgerschaft und die Kommunalpolitik die Unterfahrung und den neuen Bahnhof abgelehnt. Über ihre Erfahrungen mit Bahn, Bürgern und Politik und warum und wie es zur Ablehnung kam und warum das Bahn-Projekt scheiterte, darüber berichtet Frau Prof. Thalgott mit der anschließenden Möglichkeit der Diskussion.


STADT AM FLUSS

10 Jahre „Stadt am Fluss“
Die Architekten-Kammergruppen Stuttgart, das Stadtplanungsamt Stuttgart und der Verband Region Stuttgart haben vor mehr als 10 Jahren, am 14. Januar 1998, ein sehr vernachlässigtes Stadtgestaltungs-Thema aufgegriffen und die Denkschrift „Stuttgart  –  Stadt am Fluss“ publiziert.
Das Stadtplanungsforum hat im Sommer letzten Jahres die eingeschlafenen Ideen
mit einer Radtour aufgegriffen und lädt zur Fortsetzung der Diskussion ein.

Stadt am Fluss – Ein radelnder Rückblick
Heute wollen wir schauen, was davon Realität wurde, was nicht verwirklicht werden konnte und was noch der Sanierung harrt.
Dazu luden wir zusammen mit dem Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung und der Architektenkammer Baden-Württemberg – 5 KG Stuttgart am Freitag, 13. Juni 2008 zu einem radelnden Rückblick ein.

Route: Cannstatter Wasen Hedelfingen Mühlhausen
Untertürkheim Wangen Hofen Obertürkheim Rosensteinpark zurück nach Cannstatt
Markungsgrenze Wilhelmsbrücke

Zum Thema Stuttgart  –  Stadt am Fluss referierten und diskutierten mit den Bürgerinnen und Bürgern Baudirektor Dipl.-Ing. Heinz Sonntag  (StPlA) und Dipl.-Ing. H. W. Kastner  (Vors. SPF) über

Der obere Neckar: Weinbau  –  Landwirtschaft  –  Industrie
am Mittwoch, 22. April 2009, 19.00 Uhr

Der untere Neckar: Städtebau im Wandel der Zeit und Naherholung
am Mittwoch, 20. Mai 2009, 19.00 Uhr


Zum Auftakt unserer Jahres-Mitgliederversammlung

sprach und diskutierte Herr Oberbürgermeister Boris Palmer, Tübingen zum Thema „DIE STADT DER KURZEN WEGE – INNENENTWICKLUNG UND STÄDTEBAU IM ZEICHEN DES KLIMAWANDELS“ am Dienstag, 10. Februar 2009,18.00 Uhr, Bürgerhaus Stuttgart-Möhringen

BAUEN IN DER GEMEINSCHAFT zeigt den Weg zu preisgünstigem und gleichzeitig individuellem Wohnen und zum Leben in einem Haus, das man mit künftigen Mitbewohnern plant, die man schon vor dem Einzug kennt.
Dipl.-Ing. Christoph Manderscheid, Freier Architekt in Stuttgart, berichtete über seine umfassende Erfahrung am Dienstag, 28. Oktober 2008 im TREFFPUNKT Rotebühlplatz


DENK – mal – warum pflegen und schützen?

Siegerehrung und Preisverleihung durch Frau Bürgermeisterin Dr. Susanne Eisenmann in Vertretung des Schirmherrn Herrn Oberbürgermeister Dr. Schuster
am Montag, 14. Juli 2008 Rathaus Stuttgart – Großer Sitzungssaal

2. Aufsatz-Wettbewerb an Stuttgarter Gymnasien
Schuljahr 2007 / 2008

Unser Aufsatz-Wettbewerb an den Stuttgarter Gymnasien „DENK – mal –
warum pflegen und schützen?“ soll im kommenden Schuljahr wollen wir den Wettbewerb zum dritten Mal ausloben
und ihn ergänzen um ein weiteres Angebot eines Wettbewerbs mit dem Thema
„Architektur und Farbe im Stadtbild“ , der dann wohl eher im Bereich des Kunstunter-
richts anzusiedeln ist.


STADTBAUGESPRÄCHE

STADTbaugespräch: BEHARREN ODER FORTSCHRITT ?
Der neue Regionalplan 2020

Herr Dr. Bernd Steinacher, Regionaldirektor Verband Region Stuttgart, stellte den Entwurf des neuen Regionalplans vor am Freitag, 30. Mai 2008 in der Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart, Jägerstr. 30, 70174 Stuttgart

Veranstalter: Stadtplanungsforum Stuttgart  in Kooperation mit den 5 Kammergruppen Stuttgart in der Architektenkammer Baden-Württemberg

STADT baugespräch : KULTURMEILE – oder mehr?

Stadtbaugespraech Kulturmeile
Das Stadtplanungsforum diskutierte öffentlich mit Baubürgermeister Matthias Hahn, Heinz Lermann von der DASL, Journalist Gert Fach und Norbert Rehle vom Büro Sobek, unter welchen humanen, städtebaulichen, verkehrstechnischen und finanziellen Aspekten die gestalterischen und funktionellen Mängel der Tal-Längsachse (Marienplatz – Österreichischer Platz – Wilhelmsplatz – Charlottenplatz – Gebhard-Müller-Platz – Neckartor) dauerhaft saniert werden können.

Stadtbaugespraech Kulturmeile 2

STADTbaugespräch
am 19. September, 18:30 Uhr: Kultur oder Stadtmeile?
mit

  • Bürgermeister Dirk Thürnau
  • Prof. Roland Ostertag
  • Dipl.-Ing. Hans-Werner-Kastner
  • Moderation: Dipl.-Ing. Wolfgang Jung (Stadtplanungsforum)

Stadtmeile statt Kulturmeile
In Nachlese zum Stadtbaugespräch mit Bürgermeister Dirk Thürnau und den Professoren Gunter Kölz und Roland Ostertag wandet sich das Stadtplanungsforum mit einem Brief an Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster und Ministerpräsident Günther Oettinger mit dem Vorschlag eines Symposiums und offenen Städtebau-Wettbwerbs.

STADT baugespräch
11. September, 18:30 Uhr: Sportstadt Stuttgart: Fußball-Leichtathletik 0:0
mit

  • Bürgermeisterin Dr. Susanne Eisenmann
  • VfB-Präsident Erwin Staudt
  • WLV-Präsident Jürgen Scholz
  • SPF-Vorsitzender Hans Werner Kastner
  • Moderation: Dipl.-Ing. Wolfgang Jung (Stadtplanungsforum)

Umbau Gottlieb-Daimler-Stadion
Im Anschluss an unsere Mitgliederversammlung am Montag 07. April 2008 zeigten uns VfB-Direktor Stefan Heim und VfB-Architekt Dipl.-Ing. Mete Arat die Pläne des Umbaus Gottlieb-Daimler-Stadions in der VfB-Club-Gaststätte – Nebenzimmer


STADT UND ARBEIT

Stadt und Arbeit war unser Jahresmotto 2008.
In Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart begannen wir im Januar mit einer dreiteiligen Serie, die unter dem Obertitel steht: „Der betriebliche Nutzen von Stadtplanung und Architektur“.

PROGRAMM:

24.01.08, 18.00 Uhr
Dr. Detlef Kron: Das Planungsrecht im Gewerbe-Quartier

Prof. Roland Dieterle: Der Masterplan als Instrument der Standortwahl und der Stadtplanung

28.02.08, 18.00 Uhr
Dipl.-Ing. Gustav Marohn: Sanierung und Umnutzung von Gewerbebrachen

Dipl.-Ing. Manuel Schupp: Leistung und Erfolg durch Architektur

03.04.08, 18.00 Uhr
Dipl.-Ing. Dieter Pfrommer: Ökologie und Umweltvorsorge als Teil der Unternehmensentwicklung

Dipl.-Ing. Thomas Brandin: Die Kosten des Planens und Bauens und der Gebäudenutzung und deren merkantiler Nutzen

Alle Veranstaltungen fanden in der IHK Region Stuttgart, Jägerstraße 30, 70174 Stuttgart statt.


STADTPLANUNG IN ÜBERSEE

Stadtplanung in Übersee – River Parc-Project in Pittsburgh / USA: Ein neuer Stadtteil entsteht
Behnisch Architekten stellten ihren Wettbewerbserfolg vor; Mittwoch 15. November 2006; Hugo-Häring-Saal – Haus der Architekten, Danneckerstr. 54, 70182 Stuttgart

Stadtplanung in Übersee – Brücken verbinden

Brücken verbinden

Prof. Dr. Jörg Schlaich berichtete am 17. Januar 2007 über sein Planen in Ausland und Inland.

Stadtplanung in Übersee – Stadtplanung und Architektur im Königreich Bahrein
Dipl.-Ing. Christian Storch (Architekt und Stadtplaner SRL, Rottweil): am Donnerstag, 21. Juni 2007 – 19.00 Uhr
im TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Stadtplanung in Übersee – Buffalo: die Wiederkehr der Stadtbäume
Dipl.-Ing. Wolfgang Jung und seine Studenten am Dienstag, 24. Juli 2007 – 18.30 Uhr im TREFFPUNKT Rotebühlplatz Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Stadtplanung in Übersee – Revitalisierung der Altstadt von Zhenhai
Dr. Beifei Huang, Prof. Hans Kienle, Dipl.-Ing. Julian Vielmo (Kienle Planungsgesellschaft und AP-Plan) am 04. Oktober – 19 Uhr im TREFFPUNKT Rotebühlplatz Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Stadtplanung in Übersee – 4 aus 40 Projekte des Stadtbauateliers
Prof. Michael Trieb, Dipl.-Ing. Dita Leyh, M.Arch. Yajin Zhang am 16. November – 19 Uhr im TREFFPUNKT Rotebühlplatz Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart


Stadtplanungsforum Stuttgart in Kooperation mit dem Forum Hospitalviertel e. V.:

Neues Regierungsviertel – bessere Politik?
Wirtschaftsministerium: Umbau – Abriss – Neubau ??

Vorstellung studentischer Arbeiten der Universität Stuttgart

Neues Regierungsviertel
Im Wintersemester 2006 bearbeiteten sechs studentische Gruppen am Institut für Grundlagen der Planung, Fakultät Architektur und Stadtplanung der Universität Stuttart, eine Entwurfs-/ Projektarbeitzur Neu- oder Umgestaltung des Wirtschaftsministerium in der Theodor-Heuss-Straße. Die Ergebnisse der Arbeiten wurden öffentlich präsentiert am Dienstag, 06. November 2007, 18.30 Uhr im Haus der Wirtschaft, Willi-Bleicher-Str. 19, 70174 Stuttgart


STADT wohnen

gemeinsame Veranstaltung des Stadtplanungsforum Stuttgart e.V. und der STIFTUNGGEISSSTRASSESIEBEN

Stadt wohnen

Das Stadtplanungsforum Stuttgart e.V. und die STIFTUNGGEISSSTRASSESIEBEN widmeten dem Thema Wohnen eine Veranstaltungsreihe, welche mit einem Vortrag von Herrn Staedt vom Stadtsanierungssamt Tübingen über Baugenossenschaften im Französischen Viertel Tübingen begonnen wurde.

An zweiten Abend wurde behandelt, welche Nachfragergruppen eigentlich im Blickfeld von Politik und Interessensgruppen stehen, welche Bedarfe bestehen und ob und wie diese gedeckt werden könnten; denn eindeutig fallen diese Antworten derzeit in der Stuttgarter Stadtgesellschaft nicht aus.

Zu diesem Thema diskutierten:

  • Herr Föll (Erster Bürgermeister Stadt Stuttgart)
  • Herr Gassmann (Vorsitzender Mieterverein Stuttgart)
  • Herr Pfeffer (Vorsitzender Haus und Grund Stuttgart)
  • Herr Vallée (Lt. Technischer Direktor Verband Region Stuttgart)

Exkursion des Stadtplanungsforums in die Südstadt Tübingen

Am 23. Juni veranstaltete das Stadtplanungsforum eine Exkursion unter dem Motto: „Neue Konzepte beim Bauen – Südstadtentwicklung in Tübingen“.
Die Teilnehmer wurde dabei von Markus Staedt vom Stadtsanierungsamt Tübingen, Planen und Bürgerbeteiligung über den Ansatz des Französischen Viertels für gemischte Formen für Wohnen und Arbeiten informiert. Frau Hirzler und Herr Weiss führten durch das Französische Viertel und das Loretto-Areal.

Exkursion Tübingen

Abgerundet wurde die Exkursion durch einen Besuch im Museum Ritter in Waldenbuch.


Auszeichnung für das Stadtplanungsforum Stuttgart

Auszeichnung Landeswettbewerb

„Im Rahmen des 17. Landeswettbewerbs zur Auszeichnung kommunaler Bürgeraktionen hat Susanne Eisenmann, Bürgermeisterin für Kultur, Bildung und Sport, am 23. Januar an fünf Stuttgarter Bürgeraktionen Urkunden übergeben, um sich für deren bürgerschaftliches Engagement zu bedanken. Ausgezeichnet wurden die Stiftung Stuttgarter Brünnele, das Stadtplanungsforum Stuttgart e.V., der Bürgerverein Schutzgemeinschaft Stuttgart Mühlhausen e.V., das Kinderpfingstferienproramm Degerloch „Ferien aktiv“ sowie die Stadtteilrunde Degerloch „50 plus/minus 16 Aktion miteinander“ und „Degerloch liest“…
Als in Stuttgart einzigartige Plattform zur Diskussion städtebaulicher und Stadtplanerischer Themen leistet das Stadtplanungsforum Stuttgart e.V. besondere kommunale Informationsarbeit“ (aus Amtsblatt, Nr. 4 vom 26. Januar 2006)


STADTgesichter

gemeinsame Veranstaltungsreihe des Stadtplanungsforums Stuttgart e.V. und der STIFTUNGGEISSSTRASSESIEBEN

Stadt wohnen

Die gebaute Umwelt trägt wesentlich dazu bei, wie wir eine Stadt wahrnehmen, uns in ihr bewegen und wohlfühlen. Der öffentliche Raum und die Stadtgestaltung sind eng miteinander verbunden und prägen das Image einer Stadt.
Gerade in Stuttgart wird jedoch oftmals beklagt, das Fragen der Stadtgestaltung nicht ausführlich genug beachtet werden, der öffentliche Raum wenig zu einem positiven Bild der Stadt beiträgt – und dies in einer der Architektur-Hochburgen Deutschlands.

Auf der ersten Veranstaltung am 02. März 2005 ‚Städtebauliche Einbindung des ÖPNV‘ der Reihe STADT gesichter des Stadtplanungsforums Stuttgart e.V. und der STIFTUNGGEISSSTRASSESIEBEN referierten
Herr Stephan Besier (Verkehrsplaner IBV W. Hüsler AG, Zürich) und Herr Hans Martin Mader (Mader-Architekten, Degerloch) über die Einbindung von Stadtbahnen in den Stadtraum.

Am 08. Juni 2005 sprachen in der Veranstaltung ‚Plätze und Platzgestaltung‘ Herr Esefeld (Büro Scale, Stuttgart), Herr Ludwig (FH Nürtingen) und Herr Stuckenbrock (Amt für Stzadtplanung und Stadterneuerung, Stuttgart) über Plätze als wichtige Bausteine der Stadtgestaltung.

Am 24. Oktober 2005 diskutierten Herr Albert Ackermann (ehem. Leiter des Stadtplanungsamts Stuttgart), Herr Manuel Schupp (Freier Architekt, Büro Wilford+Schupp) und Herr Klaus Knörle (Industrie- und Handelskammer Stuttgart, Referatsleiter Mittelstand, Raumordnung, Auftragsberatungsstelle) über Gewerbegebiete und -bauten und ihren Beitrag zum Stadtbild.


Stuttgarter Sommerlochgespräche 2005

STADTgeschichten

Stadtgeschichten

Wir möchten uns hiermit bei unseren Referenten, Herrn Gert Fach, Herrn Peter Conradi, Herrn Hans-Frieder Willmann, Herrn Dieter Blessing, Herrn Johannes Wetzel, Herrn Roland Ostertag, Herrn Theodor Häussler und Herrn Klaus Rudolf für ihr Engagement und ihre StadtGeschichten bedanken.

Und auch bei all unseren Besucherinnen und Besuchern, wir hoffen, dass Sie einiges neues, kurioses, ärgerliches und spannendes über Stuttgart erfahren haben.

Anbei dürfen wir Ihnen noch zwei Artikel des Stuttgarter Wochenblatts/Teilausgabe Ost über die ersten beiden Abenden zum Download bereitstellen.

Artikel zu den Sommerlochgesprächen 2005


Stuttgarter Sommerlochgespräche 2004

Flächen – Menschen – Generationen
Wer plant die Stadt für wen?

Stadtgeschichten

Wir danken hiermit allen Referentinnen und Referenten ganz herzlich für ihre engagierten Beiträge.

Folgende Abende umfassten die Sommerlochgespräche:

„PLANEN ODER DEVELOPEN?“
Wer plant die Stadt wie?
Dr. Evelin Titz; Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung
Michael Bräutigam; Bräutigam, Krämer und Partner
Donnerstag 05.08.2004, 18:30 Uhr

„PLATZ NEHMEN UND RÄUME GESTALTEN“
Gedankenaustausch von Frauen
als Nutzerinnen und Fachfrauen
Brigitte Priebe; Baubürgermeisterin Waiblingen
Prof. Cornelia Bott;stellv. Gleichstellungsbeauftragte FH Nürtingen
Moderation: Odile Laufner; Architektin und Stadtplanerin
Donnerstag 19.08.2004, 18.30 Uhr

Pressereaktionen zum zweiten Abend gibt es hier als word-Dokument: Platz nehmen und Räume gestalten


Stuttgarter Sommerlochgespräche 2003

Stadtplanung Gestern, Heute, Morgen

sologe03

Wir danken hiermit allen Referenten, Diskutanten und Gästen, die an den Stuttgarter Sommerlochgesprächen 2003 teilgenommen haben,  vor allem Herrn Albrecht Klenk (Stadtplanungsamt Stuttgart), Herrn Gustav-Adolf Dinkelaker (Stadtdekan Bad Cannstatt), Herrn Jean-Baptiste Joly (Stiftung Solitude), Herrn Roland Ostertag (Architekturforum Ba-Wü), Herrn Hans-Jürgen Reichardt (IHK; Geschäftsführer Abteilung Industrie und Verkehr), Herrn Werner Schüle (Sportkreis), Herrn Roland Schmid – CDU, Herrn Manfred Kanzleiter – SPD, Herrn Michael Kienzle – B90/Grüne, Herrn Dieter Lieberwirth – REP

Bericht über die ersten beiden Abende der Sommerlochgespräche aus den Stuttgarter Nachrichten:
Sommerlochgespräche in den Stuttgarter Nachrichten (PDF)


Das neue Innenstadtkonzept

Dr. Detlef Kron stellte am 21.04.2005 das neue Innenstadtkonzept vor.

Stadtentwicklungskonzept – Stand und Perspektive
Kurzmitteilung zur stattgefundenen Veranstaltung vom 17.11.04 mit Herrn Baubürgermeister Matthias Hahn: STEK – Stand und Perspektive

Stadtentwicklungskonzept Stuttgart
Das Stadtplanungsforum hat am 12. Mai 2003 und am 21.Juli 2003 Arbeitsgruppendiskussionen für das Stuttgarter Stadtentwicklungskonzept durchgeführt.

Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen können Sie hier herunterladen:
Arbeitsgruppe Stadt am Fluss (PDF)
Arbeitsgruppe Stuttgart und seine Identität (PDF)
Arbeitsgruppe Perspektiven für die Filderebene (PDF)
Arbeitsgruppe Regionale Perspektiven und Wohnen (PDF)
Arbeitsgruppe Öffentlicher Raum und Kultur (PDF)

Folgende Thesenapiere lagen diesen Arbeitsgruppen zugrunde:
Identität (PDF)
Filderperspektiven (PDF)
Wohnen (PDF)
Regionale Perspektiven (PDF)
Kultur (PDF)
Öffentlicher Raum (PDF)


„Jeder gegen Jeden – Städte im Konkurrenzkampf“

Ein Radiobeitrag auf SWR2 vom 12.04.05; das Manuskript können Sie hier erhalten: Jeder gegen Jeden


KILLESBERG

„Interessenkonflikte und Verantwortung“
am Beispiel des Killesberggeländes nach der Messenutzung

Killesberg

Gemeinsame öffentliche Veranstaltung von

  • Kammerbezirk Stuttgart
  • Stadtplanungsforum Stuttgart e.V.
  • Forum Region Stuttgart e.V.

am Donnerstag, den 8. Juli 2004 um 19.30 Uhr
im Haus der Architekten, Danneckerstr. 54, 70182 Stuttgart

Teilnehmer auf dem Podium:

  • Herr Baubürgermeister Hahn, Stadt Stuttgart
  • Jutta Hein-Wenzler, Baubürgermeisterin Böblingen
  • Matthias Hahn, Baubürgermeister Stuttgart
  • Edmund Hug, Vorsitzender Forum Region Stuttgart
  • Paul Uwe Dreyer, Rektor Kunstakademie Stuttgart
  • Wolfgang Riehle, Präsident Architektenkammer BW

Protokoll der Veranstaltung: „Interessenkonflikte und Verantwortung“ (PDF)

 

MESSE, MENSCHEN, MÖGLICHKEITEN
Die Zukunft des Killesbergs

Killesberg

Veranstaltung des Stadtplanungsforum Stuttgart e.V.
in Kooperation mit der Architektenkammer Baden-Württemberg

stattgefunden am: Mittwoch 04. Februar 2004, 19.30 Uhr
Haus der Architekten, Danneckerstrasse 54, 70182 Stuttgart
Egon-Eiermann-Saal

Das Protokoll der Veranstaltung: Protokoll:Messe, Menschen, Möglichkeiten (PDF)

Materialien zur Messedebatte und zur Veranstaltung des Stadtplanungsforum Stuttgart e.V.:

Artikelsammlung der Stuttgarter Nachrichten/Stuttgarter Zeitung vom 04.02.2004 zur Messedebatte:
StN/StZ 04.02 (PDF)

Artikelsammlung über die Veranstaltung des Stadtplanungsforum:
Veranstaltungsberichte (PDF)

 

Informationen zur ersten Messeveranstaltung:
WAS TUN MIT DEM KILLESBERG?
Erfahrungen mit Messenachnutzungen aus Leipzig und München

Messenachnutzung

Mit Reinhard Wölpert, Leiter Generelle Planung und Projekte, Stadtplanungsamt Leipzig
und Susanne Bäumler, Projektleiterin Theresienhöhe, Planungsreferat München

Protokoll der Veranstaltung: Messenachnutzung (PDF)


Vorstellung Dirk Thürnau

Diskussionsveranstaltung des Stadtplanungsforum
mit dem neuen Technischen Bürgermeister der Stadt Stuttgart

vom Dienstag 30. März 2004, 19.00 Uhr
Haus der Architekten – Egon-Eiermann-Saal
Danneckerstrasse 54, Stuttgart-Mitte


Podiumsdiskussion: Flächenverbrauch – Flächenmanagement in der Region

Das Protokoll der Veranstaltung vom 07.06.2004 mit:
– Dr. Dirk Vallée, Verband Region Stuttgart
– Dr. Heinz Reinfelder, Verband Boden e.V.
– Albert Bolay, stellv. Vorsitzender Stadtplanungsforum Stuttgart e.V.

ist nun erhältlich: Flächenverbrauch – Flächenmanagement


Sonstige Materialien und Protokolle

Kurzer Abriss über die Geschichte des Stadtplanungsforum Stuttgart e.V.

Geschichte Stadtplanungsforum (PDF)